Unsere Partner

Das Projekt umfasst 13 Konsortialpartner und 8 assoziierte Partner bestehend aus Industrieunternehmen und Forschungsinstituten. Dabei übernimmt das Fraunhofer ISI die Konsortialführung, die P3 Automotive GmbH die Projektleitung als Konsortialpartner. Weitere Konsortialpartner sind EnBW mobility+ als Betreiber der Ladestandorte sowie die Ladeinfrastrukturanbieter ABB, Heliox und Siemens, die an den Standorten die Ladeinfrastruktur bereitstellen werden. Die Bereitstellung und den Betrieb der Fahrzeuge verantworten dabei Daimler Truck, TRATON, MAN, Scania und Volvo. Die Demonstration wird neben dem Fraunhofer ISI vom Fraunhofer IAO, von der Universität Stuttgart, der Bauhaus-Universität Weimar und den Technischen Universitäten Berlin und Dortmund begleitet, um ausreichend Erkenntnisse gewinnen, verarbeiten und transferieren zu können, so dass die Basis für den deutschlandweiten Rollout und die adäquate Standardisierung gelegt werden kann. Die assoziierten Partner sind e.Dis Netz GmbH für den Netzanschluss der Standorte, Ionity für die Einbindung in bestehende Standorte, Meyer & Meyer wird einen Teil der Lkw in der Praxis nutzen, zwei der Standorte werden auf Rastplätzen von Tank & Rast errichtet, die Netze-BW AG begleitet den Netzanschluss und der Verband der Automobilindustrie VDA wird als Schirmherr fungieren.

Konsortialpartner

Fraunhofer-Gesellschaft
Technische Universität Berlin
Technische Universität Dortmund
ie3
ABB
EnBW
Bauhau-Universität Weimar
Daimler Truck
MAN
Scania
p3
heliox
Siemens
Volvo

assoziierte Partner

Universität Stuttgart
Traton
Ionity
VDA
Meyer & Meyer
Netze BW
Tank & Rast Gruppe
e.dis

in Kooperation mit

Nationale Leitstelle Infrastruktur